Montag, 8. Mai 2017

Update Mai Stoffdiät

Hallo und herzlich Willkommen zum Mai-Update bei der Stoffdiät!

Vier Monate geht es nun schon darum, die vorhandenen Stoffbestände abzubauen und möglichst wenig neuen Stoff zu kaufen - allen Versuchungen zum Trotz. 

Ich für meinen Teil bin schon gut voran gekommen und verspüre als Vorturner auch etwas Druck, konsequent zu sein und bleiben. Die beste Methode um Stoff abzubauen, ist viel zu nähen ;-) Und das konnte ich in den letzten beiden Monaten gut umsetzen. 

Hier aus Auswahl der letzten Nähprojekte:



Und nun meine Abrechnung:

-23,00 m  Vernäht im März (10 Projekt aus Bestandsstoff,  3 Projekt aus neuem Stoff)
-23,30 m  Vernäht im April (3,5 Projekt aus Bestandsstoff, 4,5 aus neuem Stoff)

30,60 m Stoffzugang in März und April aus Kauf, Tausch, Geschenk

-5,50 m Stoffabgang März durch Tauschgeschäfte
----------------------------------------------------------------
-21,20 m Stoffabbau in März und April
-25,95 m Stoffabbau aus Januar und Februar
----------------------------------------------------------------
-47,15 m Stoffabbau in 2017
=====================================

Die 30 Meter Zugang im Stofflager kommen auch durch 9 Meter Seide, die ich von Frau Nähkästchen bekommen habe, 3 Meter Viskosejersey im Tausch für meinen blauen Wellenjersey, insgesamt 2,90 Meter erstauschter, geschenkter Fleece von Ina und KapeAnlumi. Na das ist doch auch was, Ihr seid einen Teil im Vorrat los und ich habe und verbrauche ihn. 

Neben der Abrechnung haben wir heute auch das Thema, welche Schnitte besonders viel Stoff verbrauchen und daher für alle Stoff-Diät-willigen eine gute Option sein können. 


Schnittmuster/Projekte mit hohem Stoffverbrauch, 
Tipps und Tricks

Angesichts des baldigen Sommers (doch, doch er kommt) sind flatternde Sommerröcke eine gute Möglichkeit, für Abbau im Stoffvorrat zu sorgen. 

Stufenröcke verbrauchen viel Stoff, sehen klasse aus und man kann auch zwei andersfarbige Stoffe dafür verwenden. 

Volants und Kräusel sind aktuell ja sehr angesagt, auch dafür geht jede Menge Stoff drauf. 

Ähnlich bei Oberteilen mit Schluppe. Bluse mit Schluppe braucht gleich 40 cm mehr Stoff, wenn die Schluppe im schrägen Fadenlauf zugeschnitten wird. 



Wickelkleider brauchen mehr Stoff als normale Kleider, vor allem wenn auch der Rockteil gewickelt wird und nicht nur das Oberteil. 



Wer Hosen, Kleider und Röcke mit einem Futter ausstattet, verbraucht fast die doppelte Stoffmenge. Dabei lassen sich Futterstoffe auch zusammenstückeln oder dünner Baumwollstoff verwenden, sieht ja niemand....


Manchmal ist es auch gut wenn Stoffe gedoppelt werden, so wie bei dieser Chiffonbluse, die mit Batist in gleicher Farbe in doppelter Stofflage verarbeitet ist.



Was sind Eure Tipps für Modelle mit hohem Stoffverbrauch? Ich bin sehr neugierig! 

Das Linktool ist 14 Tage geöffnet. Auf Eure Beiträge bin ich sehr gespannt. Wie läuft es bei Euch mit der Stoffdiät? Noch motiviert? Aufgeben gilt nicht, das Jahr hat noch 8 Monate, da ist noch allerhand zu reißen ;-)



Kommentare:

  1. Liebe Frau Küstensocke,
    wow! Du hast echt eine Menge genäht! Und Deine Vielstoff-Projekte sind auch nicht von Pappe. Aber als Patchworkerin muss ich mir da was anderes ausdenken. Da wird ja nach Gramm gemessen und nicht in Metern. Und mir fällt dazu neben "Quilt" nur "Jeans, Jeans, Jeans" ein. Damit werde ich mich im Mai mal beschäftigen....
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Was warst du fleißig. Hut ab vor soviel Disziplin. Mir gelingt das zur Zeit leider nicht so gut!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. WOW!!! Ich wuenschte ich waere so diszipliniert wie du. Ich habe zwar auch sehr viel von meinem Lager dieses Jahr vernaeht, aber es sind bestimmt noch einmal 20 Meter dazu gekommen. LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Küstensocke,
    ich wäre moriviert aber leider kann ich mich wieder nicht verlinken.Ich habe keine Ahnung warum ich das hier nicht kann aber zum Beispile beim MMM geht es problemlos. Ich sehe auch die Links der anderen nicht. Das kann ja nicht nur an meinem Unvermögen liegen, der Link schickt mich im Kreis.
    Ist die türkise/ blaue Schluppenbluse etwas schon aus Seide? Die Farbe kommt mir bekannt vor. Du warst auf jeden Fall sehr fleißig.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  5. Guten Abend Frau Küstensocke, das Verlinken hat einwandfrei geklappt.
    Ich freue mich über diese Aktion - viiiiiielen Dank an dieser Stelle.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Frau Kuestensocke, ich beobachte mit großem Interesse die Aktion und staune über Deine Fortschritte. Viele neue und schöne Sachen kommen in den Schrank und das Stofflager schrumpft :).
    Das Wickelkleid ist ein Traum <3!
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
  7. Ich bewundere echt Deine Disziplin und vor allem Deine Schaffenskraft.
    Ich bin leider bisher alles andere als erfolgreich bei der Diät, aber ich gebe die Hoffnunf nicht auf.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin zwar keine aktive Diätgenossin, lese aber fleißig mit und bin echt beeindruckt. Seit deiner Aktion führe ich auch fleißig Buch und stelle fest, wie schwer so eine Stoffdiät sein kann und wie wenig Stoff ich letztendlich für meine Projekte verbrauche. Dennoch bin ich weiter motiviert und werde weiter interessiert mitlesen. LG Carola

    AntwortenLöschen
  9. Ich war in Berlin.
    Mehr brauche ich glaube nicht zur Stoffdiät sagen.
    Schneller Stoffabbau - Futterstoffe gelangen z.B. Nicht un meine Bilanz- sind schnelle Nähprojekte. Definitiv Jersey. Geht flux. Shirts. Besser und nicht viel langsamer sind Jerseykleider. Wenn mal schnell 3 m weg müssen habe ich 2 Kleiderschnitte.
    Auch wenn eingekauft wied weiter abgebaut. Eingekauft auch nur beu Lagerverkäufen oder Markt. Oder gezielt wenn nicht im Vorrat.
    Lg monika

    AntwortenLöschen
  10. Ich hätte in meinem Kleiderschrank gar nicht so viel Platz für neue Teile! Deine Ausdauer ist wirklich bemerkenswert!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  11. Du nähst wirklich tolle Sachen. Ich bin ein großer Streifen-Fan, da findet sich ja auch das ein oder andere Teil bei dir :)


    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  12. Einen Stufenrock zu nähen ist eine tolle Idee, auch (aber nicht nur) wegen des hohen Stoffverbrauchs. Für den Sommer finde ich diese Röcke sehr angenehm zu tragen. Du hast wirklich sehr schöne (und viele!!) tolle Kleidungsstücke genäht. Ach ja, eine Bluse mit Volants brauche ich auch. Unbedingt! LG Angela

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Antje,
    immer wieder sensationell was Du so wegnähst, und dann auch noch so schöne Teile! Kann es sein, dass Dein Vorrat etwas blaulastig ist? Oder hast Du nur blau zugekauft ;-)
    Ich bin gerade wild am Zuschneiden für Sewing by the Sea und werde meinen Beitrag danach schreiben, dann ist hoffentlich einiges fertig geworden.
    Stoff gekauft habe ich dieses Jahr erst 1,5 m, das klappt super, also nochmal vielen Dank für die Motivationshilfe!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  14. Wow, was du so innerhalb von zwei Monaten wegnähst, ist echt beachtlich! Da kann ich bei weitem nicht mithalten. Aber dafür konnte ich ja erstaunlicherweise sehr eisern bleiben beim Stoffkauf. Ich wünsche dir weiterhin so gute Erfolge!
    Hmm, so einen Stufenrock muss ich vielleicht auch mal ausprobieren. Aber vielleicht such ich mir erstmal einen im Laden und schaue ob mir das überhaupt steht. Ich bin relativ klein und laufe schnell Gefahr in manchen Kleidungsstücken unterzugehen...

    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  15. Ich staune und staune. Was Du so wegnähst in vier Monaten! Und ich finde es wunderbar, dass Du Dich so umsichtig um alle Stoffdiäterinnen kümmerst, uns motivierst und mit guten Ideen um die Ecke kommst. Das gestückelte Futter finde ich herrlich, zumal gerade bei diesen Stoffen immer so schwierige Restgrößen übrig bleiben. Probiere ich auf jeden Fall mal aus. Dein Paisley-Stoff ist übriges in Arbeit...Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  16. Immer wieder spannend, die Rechnung über die Meter des Stoffes.
    Als ich Anfang des Jahren durch aussortieren einiger Möbel auch mein Stoffvorrat sortiert habe,
    dachte ich an Deine Challenge, hab mich doch gegen das Aufschreiben der Menge geeinigt. Es würde mir nur ein schlechtes Gewissen bereiten und die Stoffe auf eine Zahl zu reduzieren vermochte ich noch nicht ;) Die meisten sind eh 1 - 2 meter. Habe nie viel gekauft, daher hasse ich Schnitte mit viel Stoffverbraucht. Meist habe ich nicht ausreichend und muss dann kreativ werden, was natürlich Zeit kostet. Manchmal loht es sich, wie bei meinem rosa Tranchcoat, sonst versuche ich auch Schnitte zu wählen, die Stoffsparsam sind - um mein Vorrat zu verringern. Tatsache ist, dass ich so noch weniger Auswahl habe :( Zum Glück bin ich kurz, aber nicht schlank. So dass ich doch mehr Stoff brauche für den Umfang. Da würde mich Dein "Abnehm-Tipp" spannend interessieren. Sicher Fitness und anders Essen - richtig - das genaue Projekt - verrätst Du es mir? Jedenfalls Du kannst mega stolz sein auf Dein Stoffabbau und Deine schlanke Figur. Hut ab und ich bleibe dran. Spannen was Du da in rollen gebracht hast. Zum anderen Zeitpunkt hätte ich gern mitgemacht. LG Anita

    AntwortenLöschen
  17. Hut ab, deine Produktivität lässt mich staunen! Und nun hast du ja auch wieder Platz im Schrank für jede Menge neue Klamotten, ich weiß bald nicht mehr wohin mit den Sachen ;-) Daher geht es bei mir leider nicht so flott voran, aber ich bemühe mich...
    LG

    AntwortenLöschen
  18. Ich bin gerade erst über die Aktion gestolpert- ich mache auch stoffdiät, allerdings in einem überschaubaren Rahmen, ich versuche Vorallem darauf zu achten nur zu nähen was ich auch wirklich brauchen kann, das allerdings möglichst ohne neuen Stoff zu kaufen.

    Einen interessanten Schnitt mit hohem stoffverbrauch kann ich aber empfehlen: Shirt Lola von so! Patterns. Vorderteil und Rückenteil bestehen aus einem Stück, das gibt vorne einen tollen Falk und man braucht, um auch die Ärmel noch unterzubringen, ca1,70m Stoff. Bei 1,5m habe ich haarscharf 3/4 Ärmel machen können.

    AntwortenLöschen